AUDI AG
85045 Ingolstadt
Deutschland

1. Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen

Sofern die AUDI AG offene Seminare, Trainings, Coachings, Beratungen etc. (nachfolgend „Trainings“ genannt) anbietet oder erbringt, gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt). Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Kunden, Auftragnehmers etc. (nachfolgend „Kunde“ genannt) sind für die AUDI AG nur dann verbindlich, wenn die AUDI AG sie ausdrücklich schriftlich anerkannt hat. Die nachfolgenden AGB gelten auch dann, wenn die AUDI AG in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Kunden offene Trainings vorbehaltlos durchführt.

2. Vertragsschluss


Ein Vertrag kommt erst nach Übermittlung eines Angebotes durch die AUDI AG an den Kunden und unterzeichneter Rücksendung des Angebotes und Annahme dieser AGB zustande. Ein Vertrag kommt auch dann zustande, wenn auf eine Anfrage des Kunden hin durch die AUDI AG eine schriftliche Bestätigung erfolgt.

3. Änderungsvorbehalt

Die AUDI AG behält sich das Recht vor, einen anderen als den ggf. in der Auftragsbestätigung genannten Trainer oder Berater einzusetzen, der über die gleiche Qualifikation verfügt, sowie Inhalte aufgrund fachlicher oder technischer Aktualisierung zu modifizieren, in Abstimmung mit dem Kunden Ersatztermine für das Training vorzusehen oder, falls ein solcher Termin nicht gefunden werden kann, das Training gegen Erstattung bereits bezahlter Trainingsgebühren abzusagen. Weitergehende Ansprüche gegenüber der AUDI AG bestehen nicht.

4. Stornierung durch den Kunden

Eine Stornierung oder Umbuchung ist bis zu 4 (vier) Wochen vor Beginn des Trainings kostenlos schriftlich möglich. Bei späterer Stornierung bzw. Umbuchung fallen folgende Kosten an:

  • bis 15 (fünfzehn) Kalendertage vor Trainingsbeginn 50 % der vereinbarten Vergütung
  • ab 14 (vierzehn) Kalendertage vor Trainingsbeginn 100 % der vereinbarten Vergütung

Dem Kunden steht es bei der Buchung eines Trainings frei, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Ebenso steht es dem Kunden frei, den Nachweis geringerer angefallener Kosten zu erbringen.

5. Preise

Sofern im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, gelten unsere jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vereinbarten Preise zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer. Eine nur zeitweise Teilnahme an Trainings berechtigt weder zur Minderung der Vergütung noch zur ersatzweisen Teilnahme an einer anderen Veranstaltung. Sonstige Aufwendungen im Zusammenhang mit der
Trainingsteilnahme, insbesondere Fahrt- und Übernachtungskosten, trägt der Kunde selbst.

6. Zahlungsbedingungen

Der Rechnungsbetrag ist in einer Summe fällig und innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ab Rechnungsstellung zu zahlen. Dem Kunden stehen Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrechte nur insoweit zu, als sein Anspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist. Die Fakturierung erfolgt ausschließlich in Euro.

7. Urheberrechte

Sämtliche Trainingsunterlagen, Arbeitsmappen, Handbücher etc. (nachfolgend „Unterlagen“ genannt) unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der AUDI AG darf kein Bestandteil der Unterlagen in irgendeiner Form, auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme
verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder für öffentliche Wiedergaben benutzt werden. Der urheberrechtliche Schutz erstreckt sich auch auf Software, die in den Trainings der AUDI AG eingesetzt wird. Von den Teilnehmern oder dem Kunden mitgebrachte Datenträger dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Trainers auf Rechnern der AUDI AG verwendet werden.

Die AUDI AG ist alleiniger Urheberrechtsinhaber bzgl. der Arbeitsergebnisse, die im Rahmen des Trainings oder im Zusammenhang mit dem Training erstellt werden. Der Kunde erhält in diesen Fällen ein nicht exklusives und nicht übertragbares Nutzungsrecht an den Arbeitsergebnissen zu folgenden Bedingungen:

Der Kunde darf die im Rahmen eines Trainings gefertigten Berichte, Organisationspläne, Entwürfe, Zeichnungen, Aufstellungen und Berechnungen nur für seine eigenen Zwecke verwenden und nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung der AUDI AG in irgendeiner Form reproduzieren, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeiten, vervielfältigen, verbreiten oder für öffentliche Wiedergaben benutzen.

Im Rahmen des Trainings entstandene Arbeitsergebnisse, die urheberrechtlich geschützt sind, dürfen durch Unternehmen, die mit dem Kunden verbunden sind, nur aufgrund einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung mit der AUDI AG genutzt werden.
Der Kunde verpflichtet sich, den urheberrechtlichen Schutz entsprechend dem vorstehend Genannten bei den von ihm angemeldeten Teilnehmern unter anderen dadurch sicherzustellen, dass er die Teilnehmer rechtzeitig vor Beginn des jeweiligen Trainings auf die bestehenden Urheberrechte der AUDI AG umfassend hinweist.

8. Geheimhaltung

Der Kunde verpflichtet sich, alle ihm von oder bei der AUDI AG anlässlich der Anbahnung oder im Rahmen des Trainings zugänglich gemachten oder bekannt gewordenen Unterlagen, Angaben, Daten, Informationen und Kenntnisse (nachfolgend zusammengefasst „Informationen“ genannt) streng vertraulich zu behandeln, weder ganz noch teilweise Dritten direkt oder indirekt zugänglich zu machen und ausschließlich für die vertraglich vorgesehenen Zwecke zu verwenden. Dies gilt auch im Hinblick auf Informationen, die dem Kunden von einem mit der AUDI AG gemäß §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmen zugänglich oder bekannt gemacht wurden.
Der Kunde ist verpflichtet, vertraglich sicherzustellen, dass die von ihm zum Training angemeldeten und/oder die am Training teilnehmenden Teilnehmer der entsprechenden Geheimhaltungsverpflichtung unterliegen. Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt auch nach Beendigung des Vertrages fort.
Im Falle eines Verstoßes behält sich die AUDI AG Schadensersatzansprüche vor.

9. Datenschutz

Es gilt der allgemeine Datenschutzhinweis der AUDI AG.

10. Haftung

Die AUDI AG haftet – außer bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit oder bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz – nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragszweckes notwendig ist. Bei der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten ist die Haftung aber auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt.

11. Schlussbestimmungen

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch wenn der Vertragspartner seinen Firmensitz im Ausland hat. Die Geltung internationalen und supranationalen Rechts ist ausgeschlossen, insbesondere auch die Geltung des UN-Kaufrechts.
Übertragungen von Rechten und Pflichten des Vertragspartners aus dem mit der AUDI AG geschlossenen Vertrag bedürfen der schriftlichen Zustimmung der AUDI AG.

Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform; dies gilt auch für die Aufhebung der Schriftformklausel selbst.
Die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit von Teilen dieser AGB oder ihre etwaige Lückenhaftigkeit berühren nicht die Wirksamkeit der AGB im Übrigen. Zwischen den Parteien gilt in diesem Falle eine Bestimmung als vereinbart, die dem der unwirksamen Bestimmung zugrunde liegenden Zweck am nächsten kommt.
Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

12. Erfüllungsort, Gerichtsstand


Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Parteien ist Ingolstadt.
Stand: Ingolstadt, Februar 2021